Kinesiotaping

    Kinesiotaping für Pferde ist in fast allen medizinischen Bereichen der Pferdephysiotherapie nebenwirkungsfrei anwendbar und eine wirkungsvolle Ergänzung zu vielen anderen Behandlungsmethoden. Es wirkt mit verschiedenen Anlagetechniken propriozeptiv auf Muskeln, Bänder und Gelenke. Es kann Einfluss auf den Muskeltonus, auf Gelenkführung und Stabilisierung genommen werden. Zudem wird durch ein Anheben des Gewebes unter dem Tape die Blut- und Lymphzirkulation deutlich verbessert.

     

    Wirkungsweise von Kinesiotaping

    • Einfluss auf Muskelfunktionen
    • Schmerzreduktion
    • Stützung von Bändern und Sehnen
    • Lösen von Verklebungen und Verbesserung des Kreislaufsystems
    • Beseitigung von Zirkulationseinschränkungen
    • Aktivierung des lymphatischen Systems
    • Verbesserung der Mikrozirkulation
    • Aktivierung des endogenen analgetischen Systems
    • Unterstützung der Gelenkfunktionen
    • Bessere Durchblutung bei Narben

     

    Muskeltechnik / Korrekturtechnik / Faszientechnik / Ligamenttechnik

    Anwendung:
    Bei erhöhter oder verminderter Ruhespannung (Hypertonus, Hypotonus) sowie bei Verletzungen der Muskulatur
    Verbesserung von Zirkulation und Schmerz
    Positionsänderung durch Rückstellkräfte in Richtung Basis
    Stabilisieren, Energie speichern

    Copyright © 2019 Orthopädie Huf